Was ist eine Blockchain?

Eine Blockchain ist eine Art Datenbank oder ein Register, das dupliziert und an alle Teilnehmer innerhalb des Blockchain-Netzwerks verteilt wird. Sie besteht aus einer Reihe miteinander verbundener Nodes, die Daten oder Wertelemente in Blöcken speichern. Diese Blöcke werden durch Transaktionen verifiziert und in chronologischer Reihenfolge in einer Kette miteinander verbunden. Die Einzelheiten dieser Transaktionen werden dauerhaft in den Block eingetragen und können nicht geändert werden.

Die Blockchain-Technologie, auch bekannt als Distributed-Ledger-Technologie (DLT), bietet eine dezentralisierte und zugängliche Datenstruktur für verschiedene Aufzeichnungen. Solche Aufzeichnungen können finanzielle Zahlungs- und Transaktionsdetails sowie andere Arten von Informationen umfassen – vom Handel bis hin zu Aufzeichnungen aus dem Internet der Dinge (IoT).

Da eine Blockchain Daten dezentral speichert, ist sie unabhängig von zentralisierten, kontrollierenden Instanzen oder Mittelsmännern. Dies sorgt für mehr Transparenz bei der Datenspeicherung und -verwaltung. Ein wichtiges Merkmal der Blockchain ist, dass sie Datensätze unveränderlich speichert, was bedeutet, dass sie nicht geändert, gefälscht oder gelöscht werden können, da dies die Kette der Datensätze unterbrechen würde.

Blockchain kann mit einem permanenten Register verglichen werden, in dem jede Seite als Informationsträger fungiert:

chain-of-blocks
Werfen wir einen genaueren Blick auf die bestehenden Datenspeicherlösungen, um den Unterschied zwischen diesen Systemen zu verstehen:

data-storage

 

  • Zentralisierte Systeme – alle Dateneingaben und Aktivitäten werden in der Regel über einen zentralen Server verwaltet. Dies erhöht das Risiko eines Single Point of Failure und bedeutet auch, dass die kontrollierende Stelle (wie z. B. Banken oder staatliche Einrichtungen) als Entscheidungsträger fungiert.
  • Dezentrale Systeme – stützen sich im Allgemeinen auf mehrere Serverknoten, von denen jeder eine Teilmenge der gesamten Endnutzer bedient.
  • Verteilte Systeme – alle Daten und Aufzeichnungen von Transaktionen werden verschlüsselt und nicht auf einem Server gespeichert, sondern in einem System miteinander verbundener, unabhängiger Netzknoten und Terminals. Dies gewährleistet Unabhängigkeit von zentralisierten Stellen, Transparenz und Sicherheit.

Letztlich bieten Blockchains nicht nur eine unveränderliche und sichere Datenbank, sondern dienen auch als funktionale Umgebung für Geldtransaktionen, die Schaffung digitaler Währungen und die Abwicklung komplexer Geschäfte mithilfe digitaler Vereinbarungen (Smart Contracts).