Das Bild ist von wikimedia mit CC Attribution – Share Alike 4.0 Lizenz

Die Wallet

  • 3 Minuten

Wenn du Kryptowährungen besitzen möchtest, benötigst du auf jeden Fall eine Wallet. Welche Arten an Wallets es gibt erfährst du hier.

Themen übersicht
  • Was ist eine Wallet
  • Cold- vs Hot- Wallet
  • Hardware-Wallet
  • Online-Wallet
  • Recovery Phrase
  • Sicherheit

Was du lernen wirst

  • Du kannst kurz erklären was eine Wallet ist.
  • Du verstehst die Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten.
  • Du kennst die Möglichkeiten wie du die Sicherheit einer Wallet zu erhöhen kannst.

Eine Wallet ist wie der Name es impliziert eine Art Geldbörse. Was für den Euro ein Girokonto ist, das ist für eine Kryptowährung die Wallet.

Die Wallet ist somit der Dreh- und Angelpunkt deiner Kryptowährungen. Da die Kryptowährungen auf der Blockchain gespeichert sind, ist dies deine benutzerfreundliche Möglichkeit mit dieser Blockchain zu interagieren. Du kannst Token überweisen, empfangen, staken oder was auch immer mit der gewissen Kryptowährung möglich ist.

Da bei Kryptowährungen du komplett alleine für das Geld verantwortlich bist, ist es hier sehr wichtig sich um die richtige Wallet zu kümmern.


Deine Coins selber liegen verschlüsselt auf der Blockchain. Diese können nur mit einem bestimmten Schlüssel benutzt werden. Die Wallet speichert diesen Schlüssel und bietet dir eine hübschere Benutzeroberfläche um diesen zu verwenden. Da jeder der den Schlüssel hat, die dazugehörigen Coins vollständig verwalten kann, ist es für dich sehr wichtig die richtige Walletart für deine Zwecke zu finden.

Wir können eine Wallet zwischen Cold und Hot unterscheiden. Diese Kategorien haben unteranderem sehr starke Auswirkungen auf die Sicherheit der Coins.

Eine Hotwallet ist eine Wallet, welche stetig mit dem Internet verbunden sind und nicht offline gehalten werden können. Ein Beispiel sind die Wallets einer Kryptowährungsbörse.

Eine Coldwallet ist eine Wallet, welche grundsätzlich offline ist, sich aber mit dem Internet verbindet um z.B. Transaktionen auszuführen.

Eine Hardwarewallet ist eine spezielle Art der Coldwallets.

Eine reguläre Cold-Wallet ist eine Wallet, welche nicht stetig mit dem Internet verbunden ist, diese kann aber selber z.B. als Programm auf einem Computer liegen welcher stetig online ist.

Im Gegensatz dazu ist eine Hardwarewallet losgelöst von bereits bestehender Technik. Sehr stark vereinfacht ist es wie ein seperater USB-Stick auf welchem der Schlüssel gespeichert ist. Da diese Geräte nur dafür erstellt werden die Schlüssel für eine Kryptowährung zu halten sind diese sehr sicher. So haben fast alle dieser Wallets heute ein eigenes Betriebssystem und eine spezielle Hochsicherheits-Architektur, welche es nahezu unmöglich macht diese auf konventionellem Wege mit Viren anzugreifen.

Für dieses hohe Maß an Sicherheit werden natürlich Abstriche bei der Benutzerfreundlichkeit gemacht. So ist es ein kleines Gerät, welches ich seperat immer bei mir haben muss um die Coins zu nutzen. Ältere Geräte muss ich per Kabel an einem stationären Computer anschließen um diese dann wiederum mit der richtigen Wallet-Software bedienen zu können.

Eine Online Wallet ist eine spezielle Art der Hotwallets.

Eine reguläre Hotwallet ist eine Wallet, welche stetig mit dem Internet verbunden ist, die Onlinewallets sind der größte Part von Hotwallets. So sind zum Beispiel die Wallets einer Kryptowährungsbörse Hotwallets und Onlinewallets.

Eine Onlinewallet wird dadurch ausgezeichnet, dass diese keine Software auf dem eigenem Endgerät benötigt sonder komplett online funktioniert. Es ist wie Ihr Online-Banking ihrer Bank. Sie loggen sich online auf einer Webseite ein und haben die vollständigen Funktionen.

Dies ermöglicht natürlich ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit, ich benötige keine extra Software oder extra Geräte dafür und kann mich von jedem Endgerät sofort einloggen. Natürlich leidet darunter die Sicherheit der Coins. Diese Wallets sind dauerhaft online, es gibt einen zentralen Angriffspunkt und es können von den Webservern bekannte Sicherheitslücken ausgenutzt werden.

Die Recovery-Phrase ist das wichtigste Backup einer Wallet. Da es nicht wie in der konventionellen Finanzwelt einen Bank gibt welche mir meinen Zugang wieder freischalten kann, gibt es in der Kryptowährungsszene einen Backup-Strategie.

Fast alle Walletanbieter erstellen beim generieren einer Wallet auch automatisch einen Recovery-Key. Meistens sind das 24 Wörter in einer bestimmten Reihenfolge. Mit diesen 24 Wörtern kann ich meinen individuellen privaten Schlüssel wiederherstellen, sollte ich irgendwann den Zugriff oder die Wallet komplett verloren haben.

Die Sicherheit der Recovery-Phrase ist sehr wichtig, mindestens genauso wichtig wie die Sicherheit der privaten Schlüssel. Jeder der die 24 Wörter kennt kann unabhängig die Schlüssel generieren. Sollte also ein Dieb die 24 Wörter kennen, kann diese ohne, dass es der eigentliche Besitzer bemerkt, die Schlüssel generieren und benutzen.

Diese Phrase soll auch unbedingt außerhalb der digitalen Systeme aufbewaht werden, damit nicht zufällig Hacker diesen finden können. Häufig wird man nur aufgefordert diese auf einen Zettel zu schreiben und den Zettel sicher zu verwahren. Es gibt aber auch verschiedenste weitere Hochsicherheitsmöglichkeiten die Phrase sicher zu verwahren.

Wie bereits einige male erwähnt ist, sollte die Sicherheit der Wallet die oberste Priorität haben. Jeder ist für diese Sicherheit selber verantwortlich. Ist die Sicherheit einer Wallet und eben der privaten Schlüssel gefährdet, besteht das Risiko einen teil oder sein gesamtes Vermögen unwiderruflich zu verlieren.

Aktuell empfehlen viele sich eine Hardwarewallet zuzulegen. Damit hat man die höchste Sicherheit die man aktuell bekommen kann. Es gibt dafür auch verschiedene Anbieter wie Ledger oder Trezor. Es lohnt sich hier auch zu vergleichen und zu schauen was am Besten zu einem Selber passt.

Es ist auch für jeden wichtig selber zu definieren welches Maß an Sicherheit er benötigt und gegen welches Risiko man sich schützen möchte. Empfehlenswert ist es auch sich vorher Gedanken darüber zu machen, da unteranderem es sogar Menschen gibt die keine Backup-Strategie haben und so ihr gesamtes Vermögen verloren haben. Ein Beispiel dafür ist ein Informatiker, der auf ein hohes Maß an Sicherheit gesetzt hat, aber sein Passwort wie auch Recovery-Phrase vergessen hat. Dadurch hat er aktuell keinen Zugriff auf Bitcoins im Wert von mehreren Millionen Euro.